BlogImmobilienkauf

Altersvorsorge besser mit Immobilien oder Lebensversicherungen?

Über die Altersvorsorge mit Immobilien spreche ich in diesem Video mit Steffen Kriese von Wirtschaft verstehen:

Altersvorsorge besser mit Immobilien oder Lebensversicherungen?

Zum Anschauen einfach auf das Video klicken:

Immobilien als Altersvorsorge

Viele Menschen halten die Immobilie nach wie vor für eine gute Altersvorsorge. Man wohnt darin später mietfrei und in der Regel ist bis dahin auch die Rate für das Bankdarlehen bezahlt. Also eigentlich eine gute Möglichkeit, sich finanziell für das Alter abzusichern.

Aber ist Immobilie gleich Immobilie? Und was wäre, wenn man jetzt schon finanzielle Vorteile durch Immobilien hätte, die im Alter einfach weiterhin bestehen?

Eigenheim als Altersvorsorge

Die meisten Menschen investieren ihr Geld lieber in ein Eigenheim, als in eine Kapitalanlage Immobilie. Ob sie dann wirklich im Alter auch noch in dieser Immobilie wohnen, das bleibt bei der Kaufentscheidung häufig außen vor.

In jungen Jahren wird eine Immobilie angeschafft und später stellt man fest, dass man aus beruflichen oder privaten Gründen umziehen muss, aus alterstechnischen Gründen nicht mehr in dem Haus wohnen kann und die Kinder es erst recht nicht haben möchten. Und dann ist da diese Immobilie, die womöglich irgendwo im Grünen auf dem Land liegt, wo die Leute eher in die Städte ziehen. Die Folge ist, dass der Kaufpreis auch noch gesunken ist und man schweren Herzens mit Verlust verkauft.

So muss es natürlich nicht sein, aber häufig sieht es in der Wirklichkeit genauso aus.

Kapitalanlage Immobilien als Altersvorsorge

Es gibt auch noch eine andere Möglichkeit: Die Kapitalanlage Immobilien. Wer intelligent investieren möchte, der kauft eine vermietete Immobilie und verdient damit Geld. Und das nicht erst im Alter, sondern auch schon vorher. Nämlich direkt nach dem Erwerb. Denn es ist durchaus möglich, sofort ein passives Einkommen mit Immobilien zu verdienen. Damit hat man nicht nur die perfekte Altersvorsorge, sondern auch noch ein Zusatzeinkommen.

Mit diesem Zusatzeinkommen kann man dann einen Teil seiner derzeitigen Wohn- oder Lebenshaltungskosten decken. Und da eine kleine Wohnung als Kapitalanlage in der Regel nicht so teuer ist wie ein Eigenheim, kann man oft gleich mehrere Immobilien kaufen. Dann lässt sich sogar mit einigen wenigen Objekten die Miete für die eigene Wohnung decken. Natürlich funktioniert dies auch wunderbar, wenn man neben dem Abbezahlen des Eigenheims noch etwas Geld zu Seite legen und zusätzlich in Kapitalanlage Immobilien investieren kann.

Weitere wichtige Informationen zum Investieren in Immobilien findest du in meinem BLOG auf dieser Webseite. Die Produkte von Jeder-kann-Immobilien findest du HIER.

Schnellstart-Anleitung „Geld verdienen mit Immobilien“

zu den Produkten